Hansi Hinterseer pflanzt Ahornbaum im Alpenpark Karwendel

Hansi Hinterseer pflanzt nahe der Engalm (am Ahornboden) einen Baum in der Silberregion Karwendel

Hansi Hinterseer setzt sich im Rahmen der Dreharbeiten seiner Fernsehsendung für die Erhaltung des Naturdenkmals "Großer Ahornboden" ein und pflanzt einen jungen Baum (Bergahorn) im Karwendel

Hansi Hinterseer setzt sich im Rahmen der Dreharbeiten seiner Fernsehsendung für die Erhaltung des Naturdenkmals "Großer Ahornboden" ein und pflanzt einen jungen Baum (Bergahorn) im Karwendel.

Im Rahmen seiner TV Sendung "Servus Hansi Hinterseer" setzt sich der Tiroler für die Erhaltung und Pflege der Natur in der Tiroler Bergwelt ein. Hansi Hinterseer ("Die Liebe zu den Bergen") besuchte das Naturdenkmal Großer Ahornboden und pflanzte einen jungen Bergahorn im Karwendel. Der Große Ahornboden liegt im tirolerisch-bayerischen Landschafts- und Naturschutzgebiet, das ca. 800 km² groß ist. Das Landschaftsschutzgebiet Großer Ahornboden befindet sich im größten Naturschutzgebiet Tirols und ist geprägt von Ahornbäumen, die bis zu 600 Jahre alt sind. Altersbedingt sterben nach und nach einige Bäume ab. Durch gezielte Nachpflanzung soll der Fortbestand des Ahornbodens gesichert werden.
Hansi Hinterseer ("Ein kleines Edelweiß") setzte einen jungen Bergahorn. Er soll ein Zeichen dafür sein, daß die Natur gepflegt werden muß. "Wir müssen darauf achten, daß unsere Berge auch in 50 Jahren noch so schön wie heute sind", meint Hansi Hinterseer. Ihm ist es eine Herzensangelegenheit, daß das Gleichgewicht mit der Natur gehalten wird und auch folgende Generationen die Schönheit des Ahornboden geniessen können.
Der Ahornbaum steht in unmittelbarer Nähe des Almdorfes Eng (Karwendelgebirge), am Talende des Risstales. Er befindet sich unweit des Wegweisers "Falkenhütte, Lamsenjochhütte, Binsalm" und wird in den nächsten Tagen noch eine Beschriftung erhalten. Wanderer kommen auf dem Wanderweg hinter dem Almdorf Engalm direkt am Baum vorbei, den Hansi Hinterseer gepflanzt hat.

Silberregion Karwendel
Das ursprüngliche Risstal liegt auf 800 bis 1300 m Seehöhe. Der ganzährig bewohnte Ort Hinterriss und das Talende Eng gehören zur Tiroler Silberregion Karwendel. Hinterriss gehört zur Gemeinde Vomp in Tirol, ist mit dem Auto aber nur über Bayern erreichbar. Das Gemeindegebiet liegt zum größten Teil im Alpenpark Karwendel, dem Naturschutzgebiet im Karwendelgebirge. Besonders Wanderer und Mountainbiker schätzen die Schönheit der Natur im Karwendelgebiet und geniessen ausgedehnte Ausflüge. Viele unternehmen zu Fuß oder mit dem Mountainbike die Karwendeldurchquerung von Hütte zu Hütte. Ab Hinterriss geht es zur Falkenhütte. Von dort zur Engalm und dann weiter zur Lamsenjochhütte, bevor am letzten Tag die letzte Etappe nach Stans, Vomp oder Schwaz führt.
Die Engalm gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen im Karwendel. Viele nutzen die Nähe zu München für einen Kurzurlaub. http://www.österreich-wanderurlaub.com Gerade im Spätsommer und im Herbst verzaubert die Blattfärbung hunderter Ahornbäume aufs neue.

Content dieser Seite: Hansi Hinterseer, Naturschutz, Einsatz für Natur, Erhalt der Berge.