Das Geheimnis der Wolfsklamm

Die junge Journalistin Nina wittert eine „Sensationsstory“: Sie will unbedingt die mysteriösen Umstände aufklären, unter denen Anna von Strehling in der Wolfsklamm ums Leben gekommen ist. Sie hat deren Ehemann, Sebastian Fritz, unter Verdacht.
Der war vor ein paar Jahren noch in leitender Position für das Pharma-Unternehmen der Familie von Strehling tätig und außerdem ein glücklicher Ehemann und Vater.

Doch dann begannen Annas Depressionsschübe, die sie schließlich in den Tod trieben und von Sebastians Glück blieb bis auf Kathy, seine kleine Tochter, nicht viel übrig.
Als sein Nachfolger bei Strehling Pharma einen Unfall hat, wird er von seinem Schwiegervater gebeten, die Unternehmensleitung wieder zu übernehmen. Sebastian sucht deshalb ein Kindermädchen für Kathy und Nina sieht ihre Chance gekommen: Sie schleicht sich als angebliches Kindermädchen bei Sebastian ein. Doch die Liebe macht ihr einen Strich durch die Rechnung und ihre Enthüllungsstory gerät ins Hintertreffen. Stattdessen rettet sie Sebastian vor einer konzerninternen Intrige, wobei auch die wahren Umstände von Annas Tod restlos aufgeklärt werden. Und wieder läuten die Hochzeitsglocken....

Gedreht wurde in der Silberregion Karwendel. Umgeben vom wildromantischen Karwendelgebirge und den Tuxer Voralpen bot die Region eine atemberaubende Kulisse. Die Wolfsklamm, die dem TV Event den Titel gab, ist der älteste Wallfahrtsort in Tirol und gilt als schönste Klamm der Alpen.

Besetzung: Denise Zich, Timothy Peach, Tiffany Peach, Regine Lutz, Gero Mertens, Günther Schramm, Krista Stadler, Alexa Wiegandt, Frank Behnke, Johanna Lindinger, Günther Lieder u.v.m.
Drehbuch: Barbara Schöller/Torsten Voges
Regie: Siegi Jonas

Drehort: Das Geheimnis der  Wolfsklamm wurde gedreht in der Silberregion Karwendel.

Bastei Collection

Insgesamt sechs Folgen der „Bastei Collection“  werden pro Jahr in Tirol, vor allem der Silberregion Karwendel gedreht. Sechs Hauptabendfilme – Untertitel: „die schönsten Liebesromane als Film“ – in Spielfilmlänge, bei denen Tirol die Hauptrolle als landschaftliche Filmkulisse spielt.

Wechselnde Besetzungen gibt es bei den einzelnen Folgen – allein Karl Moik spielt bei allen Folgen, die 2008 gedreht wurden, den „Pfarrer Sonnbichler“. 2009 sollen die Filme wohl im Fernsehen zu sehen sein. Ab Dezember 2009 ist geplant, die die Liebes- und Heimatfilme als DVD zu kaufen - noch vor Ausstrahlung im Fernsehen!

Wenn alles klappt, werden auch nächstes Jahr weitere Dreharbeiten mit den schönsten Liebesfilmen als Inhalt gedreht. Die Grundlage für die Drehbücher kommt übrigens aus den Bastei-Lübbe-Romanen, die millionenfach verkauft werden.