Der Traum meines Lebens

Isabel studiert Tiermedizin und finanziert ihr Studium durch einen Job im Supermarkt.
Dort wird sie eines Abends von einem Auto angefahren und leicht verletzt. Der Fahrer,  Benny von Mayhofen, bringt sie ins Krankenhaus, will aber seine Schuld an dem Unfall nicht eingestehen. Als sich sein Gewissen meldet, lädt er Isabel zur Erholung auf das Gestüt der Familie ein.
Dort gerät sie mit Bennys Bruder Julian aneinander, der Isabel für eine von Bennys reichen und verwöhnten Freundinnen hält. Erst als Isabel einem sehr wertvollen Pferd das Leben rettet, erkennt Julian, was in ihr steckt.
Das Gestüt steht finanziell sehr schlecht da, denn ein Brand hat die Pferde so verstört, dass sie nahezu unverkäuflich sind. Außerdem droht der Hof an einen Spekulanten zu fallen, der hier ein Golfhotel errichten möchte. Doch Isabels Arbeit mit dem wertvollen Tier ist so erfolgreich, dass ein pferdeverrückter Popstar es vom Fleck weg kauft.

So kommt genau der Betrag in die Kasse der Mayhofens, den sie brauchen, um die Zwangsversteigerung zu verhindern. Keine Frage, dass Julian  Isabel inzwischen mit ganz anderen Augen sieht. Er erkennt, dass sie die Frau ist, mit der er sein Leben teilen möchte.

Wie auch „Das Geheimnis der Wolfsklamm“ wurde dieser Teil der TV Serie vor der wunderschönen Kulisse des Karwendelgebirges gedreht. Märchenhafte Naturbilder boten so den perfekten Rahmen für die traumhafte Liebesgeschichte.


Besetzung: Josephine Jacob, Mona Seefried, Raphael Vogt, Matthias Dietrich, Michael Zittel, Karolin Peiter, Judith Hildebrandt, Karl Moik u.v.m.
Drehbuch: Claudia Matschulla
Regie: Georg Schiemann

Drehort: Der Traum meines Lebens wurde gedreht in der Silberregion Karwendel, Schwaz (TIROL)

Bastei Collection

Insgesamt sechs Folgen der „Bastei Collection“  werden pro Jahr in Tirol, vor allem der Silberregion Karwendel gedreht. Sechs Hauptabendfilme – Untertitel: „die schönsten Liebesromane als Film“ – in Spielfilmlänge, bei denen Tirol die Hauptrolle als landschaftliche Filmkulisse spielt.

Wechselnde Besetzungen gibt es bei den einzelnen Folgen – allein Karl Moik spielt bei allen Folgen, die 2008 gedreht wurden, den „Pfarrer Sonnbichler“. 2009 sollen die Filme wohl im Fernsehen zu sehen sein. Ab Dezember 2009 ist geplant, die die Liebes- und Heimatfilme als DVD zu kaufen - noch vor Ausstrahlung im Fernsehen!

Wenn alles klappt, werden auch nächstes Jahr weitere Dreharbeiten mit den schönsten Liebesfilmen als Inhalt gedreht. Die Grundlage für die Drehbücher kommt übrigens aus den Bastei-Lübbe-Romanen, die millionenfach verkauft werden.