Drehort "Der Bergdoktor" in Tirol

Silberregion Karwendel ist Drehort für die Erfolgsserie "Der Bergdoktor"
Hans Sigl spielt die Hauptrolle des „Bergdoktors“. Zuvor machte er als Komissar in der bekannten Krimiserie „Soko Kitzbühel" auf sich aufmerksam. Beim Bergdoktor spielen mit ihm Heiko Ruprecht, Ronja Forcher, Monika Baumgartner, Natalie O’Hara, Siegfried Rauch und Mariella Ahrens in weiteren Hauptrollen.
Die Silberregion Karwendel war nun für die aktuellen Dreharbeiten der Staffel Drehort. Verschiedene Plätze, die Schwazer Fußgängerzone, das Krankenhaus und andere Schauplätze und Locations befinden sich in Schwaz (Tirol) und die Dörfer rundherum. Im Wellnesshotel Schwarzbrunn drehte Daniela Ziegler für eine Szene in der TV-Serie.

Inhalt dieser Seite: Der Bergdoktor, "Der Bergdoktor", Bergdoktor, Serie, Serie Bergdoktor, Drehort Bergdoktor, Drehort Serie Bergdoktor, TV Bergdoktor, TV-Serie Bergdoktor, TV-Serie, Soko Kitzbühel, Heiko Ruprecht, Ronja Forcher, Monika Baumgartner, Natalie O’Hara, Siegfried Rauch, Mariella Ahrens, Daniela Ziegler, Schauspieler Bergdoktor.

Neue Folgen Bergdoktor - Neue Staffel 2009

Jeweils donnerstags, 20.15 Uhr werden im ZDF und ORF 2 die 13 neuen Folgen "Der Bergdoktor" ausgestrahlt.

Über die Erfolgsserie "Der Bergdoktor"

Bergdoktor wird man nicht, sondern man wird als Bergdoktor geboren. Es ist eine Berufung und kein Beruf. Auch wenn Dr. Martin Gruber sich lange dagegen gewehrt hat und es nicht wahrhaben wollte: Er ist der neue Bergdoktor. Er ist kein alter Bekannter, sondern ein Arzt, der erst im Laufe dieser Geschichte erkennen wird, dass er seinem Schicksal nicht ausweichen kann. Und diese Schicksal macht ihm ganz schön zu schaffen. Soviel, dass die ersten Folgen nicht einmal ausreichen, um alles erzählen zu können, was ihn in die Welt der Berge zurückgeholt hat. Es ist nicht nur die plötzliche Gewissheit, eine 11-jährige Tochter zu haben, nicht nur das angespannte Verhältnis zu seinem Bruder, sondern vor allem das Gefühl, endlich wieder nach Hause zu kommen. Dabei war es Dr. Martin Gruber, der es nicht erwarten konnte, der engen Welt der Berge zu entfliehen und den Hof seiner Eltern weit hinter sich zu lassen. Studium in München und dann raus in die Welt! Schließlich wurde ihm New York und die Notaufnahme einer Klinik zur zweiten Heimat. Aber eben nur die Zweite. Er selbst würde das nie zugeben, zumindest nicht am Anfang unserer Geschichte... Aber eine gewisse Unzufriedenheit hatte sich schon in sein rastloses Leben geschlichen. Doch er selbst war nicht in der Lage, dieses Ge-fühl zu definieren. Ursprünglich wollte er gar nicht zurück in die Welt einer Landschaft, die mitunter zur Postkartenidylle mutiert. Er will eigentlich nur seiner Mutter zum Geburtstag gratulieren. Auch wenn Doktor Martin Gruber sich in den ersten beiden Folgen bemüht, eigene Entscheidungen zu fällen, wird er durch die Umstände gezwungen, zu bleiben. Auch hier unterscheidet sich "Der Bergdoktor" von ähnlichen Geschichten. Er ist kein Aussteiger, der das Heil in der Idylle sucht! Martin Gruber ist ein Arzt, der gezwungen wird, sich mit seinen Wur-zeln, die er immer als Schlingpflanzen empfunden hat, auseinander zu setzen. Dass die grandiose Landschaft der Alpen zu diesen Wurzeln gehört, hat er lange Zeit geleugnet. Diese Geschichte ist so interessant, dass es uns gelungen ist, ein herausragendes Schauspielerensemble unter der Regie von Axel de Roche zu versammeln. An der Seite von Hans Sigl, den viele Zuschauer bereits aus der "SOKO Kitzbühel" kennen, spielen Monika Baumgartner als seine Mutter und Siegfried Rauch als väterlicher Freund und Förderer Dr. Roman Melchinger. Doch auch Heiko Ruprecht als Bruder und Natalie O`Hara als "Wirtin mit Love Interest" haben eine ungeheure Präsenz und sind aus diesem Team nicht weg-zudenken. Nicht zu vergessen ist Ronja Forcher, die als Tochter ein-fach nur grandios spielt. Doch die Hochwertigkeit der Besetzung endet nicht mit dem Hauptcast. Selbst in den Nebenrollen, wie die des Widersachers Dr. Kahnweiler oder Martins Freundin aus New York finden wir Mark Keller und Mariella Ahrens wieder. Und auch in den Episo- denrollen fühlten sich so namhafte Schauspieler wie Miroslav Nemec, Gerd Silberbauer, Timothy Peach und Karin Thaler so wohl, dass es einfach nur Spaß macht, ihnen bei Spiel zuzuschauen. Natürlich ist "Der Bergdoktor" auch eine Arztserie. Neben der Emotionalität, die dieses Genre in sich birgt, hat unser neues Format auch eine Menge Spannung zu bieten. Zum einen ermöglicht es die hoch-alpine Bergwelt, Abenteuer und Medizin eng zusammenzuführen, und zum anderen hat es unser Bergdoktor nicht nur mit Rettungsaktionen bei Bergunfällen zu tun. Vielmehr wird er in den Episoden immer auf einen "Fall hinter dem Fall" stoßen. Der vordergründige Fall maskiert in der Regel die eigentliche Erkrankung und fordert Dr. Martin Gruber bis zum Letzten. Dabei kommt ihm nicht nur seine Zeit in der Notauf-nahme einer New Yorker Klinik zustatten, sondern auch sein alter För-derer Dr. Roman Melchinger. Denn von ihm bekommt er immer wieder aufs Butterbrot geschmiert, dass die Medizin nicht der Weisheit letzter Schluss ist, sondern nur die Grundlage für eine Behandlung. Und manchmal müssen auch die Ärzte erkennen, dass ihre Macht nicht grenzenlos ist. Neben der hochwertigen Besetzung sowie spannenden und emotionalen Geschichten zeichnet sich "Der Bergdoktor" auch durch eine beeindruckende Bilderflut aus, die ausschließlich an Originalschauplätzen gedreht wurde.
Mit diesem Entree eröffnet das ZDF seinen neuen Serientermin am Donnerstag um 20.15 Uhr, auf dem sich sehr unterschiedliche, aber immer unterhaltsame, moderne und hochwertige Formate vereinen.

Dirk Rademacher